Switch Menu



Jokers Premiumkulturlink
Prädikat Linkperle



~° Autor Paulo Coelho °~
   
Buchtitel: Der Alchimist


 Roman
 Aus dem Brasilianischen
 von Cordula Swoboda Herzog übersetzt
 Paulo Coelho
 Diogenes Verlag AG Zürich
 ISBN: 3 357 06126 9

Hier gehts zur Homesite des Autors

* * *

Beschreibung - Schutzumschlag:

Santiago, ein andalusischer Hirte hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuss der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? War er nicht zufieden mit seiner bescheidenen Existenz? Santiago ist mutig genug, seinen Traum nicht einfach beiseite zu wischen. Er wagt sich hinaus und begibt sich auf eine Reise, die ihn nicht nur von den Souks in Tanger über Palmen und Oasen bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch immer mehr zu sich selbst und erkennt, was das Leben für Schätze bereithält, die nicht einmal mit Gold aufzuwiegen sind. Verschleierte Frauen und sich bekriegende Berber säumen seinen Weg, vor allem aber Menschen, die Geheimnisse der Welt zu erkunden: eine Zigeunerin, ein alter Mann, und nicht zuletzt der weise Alchimist. Und er erfährt die Liebe in ihrer schönsten Form. Fatima und der Alchimist helfen ihm, bis zu tiefstem innerem Glück und völligem Einklang mit der Welt und den Menschen vorzudringen.


* * *

Kommentar / Rezension von Herzpoetin.de:

Das Buch ist einfach wunderbar! Der Inhalt dieses Werkes ist nicht nur äußerst spannend und in leicht verständlicher Sprache vom Autor Coelho verfasst worden, sondern verzichtet von vornherein auf komplizierte Umschreibungspraktiken für seine Leserschaft. Wenn es bestimmte Devisen hierzu gäbe, welche dem Buch gerecht werden könnte, würde ich sie mit den Lebensweisheiten: "Lebe deine Träume" - sowie: "Der Weg ist das Ziel" am ehesten vergleichen. Paulo Coehlo trifft in diesem Werk nämlich wieder einmal wundevoll ins Schwarze, indem er darauf aufmerksam macht, mit welchen Hürden, aber auch Belohnungen sich das Leben eines Menschen auszahlen kann, wenn dieser permanent auf seine "Innere Stimme" nicht nur aufmerksam hört, sondern auch danach ganz gezielt und klar handelt, und letztlich nur noch darauf vertraut, das das, was danach kommen mag, auch genau der richtige Schritt in die entsprechend stimmige Richtung ist.

In dem, was der Hauptfigur "Santiago", einem ehemaligen andalusisischen Hirten, alles auf seinen teils recht schwierigem Weg und Abenteuern wiederfährt, und was dieser dadurch in sich selbst wiederrum an Neuem zu erkennen, überwinden und lernen hat, ... welche Synchronizitäten als auch Möglichkeiten ihm während seiner Lebensreise wie scheinbar "zufällig" begegnen, und um welche Wendepunkte sein Leben und Wachstum insgesamt schliesslich dann doch nimmt, macht deutlich, zu welchen Wandlungen und Entwicklungen der Mensch für sich überhaupt in der Lage ist, insofern er/sie sich im Einklang mit dem eigenen "inneren Selbst" und Gott befindet! Dieses herrliche Buch ist mit Sicherheit in spirituell-geistiger Hinsicht als äusserst lehrreich zu empfinden und aus meiner Sicht obendrein ein wundervoller Schmöker, der auch nachhaltig in guter Erinnerung bleibt.


Zurück Top


 
Buchtitel: Veronica beschließt zu sterben
Roman
Paulo Coelho
Diogenes Verlag AG Zürich
ISBN: 3257233051

Hier gehts zur Homesite des Autors

* * *

Beschreibung - Schutzumschlag:

Die junge Slowenien Veronika, die in ihrem bisherigen Leben so gar keinen Sinn mehr sieht, greift zu Schlaftabletten, um dem Tode auf diese Weise entgegenzugehen. Doch es kommt alles ganz anders als sie erwartet hat. In dem Bewusstsein, schliesslich nur noch wenige Tage ihres Lebens in einer psychatrischen Heilanstalt verbringen zu müssen, stürmen verschiedenste tiefgreifende Ereignisse auf die Mitte Zwangzigjährige ein, die ihre geistige Haltung zu sich selbst und dem Leben an sich von grundauf umzukrempeln vermögen. Doch wie es scheint, hat sie durch ihre übereilte Tat bereits ihre Zukunft endgültig besiegelt ...

* * *

Kommentar / Rezension von Herzpoetin.de:

Große Begeisterung! Ein mitreissender Roman, der den Leser in die Neuzeit Sloweniens versetzt. Die junge, aber sehr unglückliche Veronika glaubt zunächst, daß ihr Leben bereits in seinen wesentlichsten Facetten ausgeschöpft sei und versucht sich deshalb das Leben zu nehmen. Als Ihr das nicht gelingt, wacht die leidende Frau in einer berüchtigten Irrenanstalt von Ljubljana, in Villete auf, wo sie nach und nach erkennt, daß es noch verschiedene andere Blickrichtungen gibt, die sie zuvor nicht wahrgenommen hatte.

Paulo Coelho, der selbst dreimal von seinen Eltern in Psychatrien eingewiesen worden war, hat in dieser Erzählung meines Erachtens nicht nur eindruckvoll die Gedankengänge betroffener nervlich belasteter Patienten eingefangen, sondern auch individuelle Gründe dafür dargelegt, die zum eigentlichen Lebensüberdruß geführt haben können. Auch die sogenannte gesellschaftliche Frage der "Normalitäten" hat er dabei geschickt in Szene gesetzt und im weiteren auf den Kopf gestellt, so dass darüber auch auf noch andere Erkenntnisse aus menschlichen Notständen zu schließen sind. Der Lebensfunke der anfangs völlig mutlosen weiblichen Hauptfigur, kann durch diese besonderen Umstände wieder neu entfacht werden, wodurch für sie mitten aus einer abrupten Lebenskrise und Wende ein ganz neuer Lebensabschnitt eingeleitet wird.

Ich finde dieses Buch von Anfang bis Ende äußerst fesselnd, denn es ist sicher nicht nur für die Menschen als guter Lesestoff gedacht, die märchenhaft durch Geschichten geführt werden mögen, sondern zeigt neben den eigentlichen Thematiken eines solchen Klinikaufenthaltes auch die Geistesimpulse für die Menschen auf, die sich aus der Hoffnung heraus von eigenen Schattenthemen bewußt zu befreien bemühen und lernen und damit neue Blickrichtungen zur Selbsterkenntnis und Selbstentfaltung selbst dann noch wahrnehmen, wenn die vorherrschende Lebenslage zunächst noch zu paradox dafür erscheinen mag.


Zurück Top


 
Buchtitel: Der fünfte Berg
Roman
Paulo Coelho
Diogenes Verlag AG Zürich
ISBN: 325723158X

Hier gehts zur Homesite des Autors

* * *

Beschreibung - Herzpoetin.de:

Diese Erzählung spielt sich im Jahre 870 vor Christi ab und erläutert die Lebensgeschichte des allseits bekannten Propheten Elia. Der noch junge Prophet flieht anfangs gegen seinen Willen vor den Häschern der Heidenprinzessin Isebel aus seiner ursprünglichen Heimat nach Phönizien, wo er zunächst nur als Fremdling überlebt, und dennoch als Einzelgänger und Ausgeschlossener der dortigen Kultur- und Glaubensrichtung von einem Groh der Bevölkerung gehalten wird.

Elia aber kämpft um sein Lebensrecht und vor allem für seinen Glauben, wobei er stets im Hinterkopf behält, eines Tages wieder zu seinem eigentlichen Heimatland zurückfinden zu können und bei rechter Gelegenheit auch Rache ausüben zu können. Doch dieses Bestreben entwickelt sich immer mehr zu einem inneren Ringkampf um Selbstbestimmung "mit" ... und Selbsterkenntnis "in" Gott sowie darin, den eigentlichen Weg seiner Bestimmung zu finden.


* * *

Kommentar / Rezension von Herzpoetin.de:

Ein anspruchsvolles Werk Paulo Coelhos! Es offeriert in einer abenteuerlichen und sehr religiös angelehnten Weise die Lebensgeschichte des bekannten Propheten Elia, der aus seiner Heimat brutal vertrieben wird, um daraufhin in einem zutiefst verfeindeten Nachbarsland selbst als störender Fremdling einzuziehen, um dort, zumindest eingangs, von der Bevölkerung mehr erduldet als akzeptiert, letztlich aber trotz aller ihm begegnenden Unbilden sein Schicksal meistert und überlebt.

Er resigniert nämlich nicht an den sogenannten Niederlagen, den Ablehnungen oder den für andere vermeintlich zutage gekommenen Schwächen, sondern wächst aus ihnen umso stärker, klarer und impulsanter wieder hervor, um sich im Zuge dessen selbst irgendwann zum weisen Berater und Stadtoberhaupt ernennen zu lassen. Als das Schicksal ihn aber ebenso hart und tiefergehend am menschlichem Unglück reifen lässt, alles, was ihm auch selbst lieb und teuer geworden ist, schonungslos wieder nimmt, um schliesslich eine der wichtigsten Entscheidungen, dem Lebensziel immer nah, ganz und gar erfüllen zu können, tritt er den schwierigen Rückweg in sein ehemaliges Heimatland an.

Diese wunderbare Geschichte hat vielfach mit dem Glauben, den inneren Konflikten der Seele mit einem zu bezähmenden Ego als auch freiwillig zu entwickelndem Werkzeug Gottes ebenso zu tun, wie mit manch menschlichen Tücken, Benachteiligungen und Schicksalsschlägen, denen wir (wenn auch mit unterschiedlichsten Bildern vor Augen) alle mehr oder weniger ausgesetzt sind und auch uns (ver-)zweifeln lassen können, (aber dennoch oft genug ebenso zu eigenen klareren Lebensentscheidungen finden lassen - oder diese erzwingen). Ich empfand es daher von Anfang bis Ende als ein weiteres Meisterstück der Erzählkunst, welches nicht allein Coelho Anhängern vorbehalten sein sollte. Die Inhalte machen ferner Mut, sind leicht verständlich aufzunehmen, zügig lesbar und bis zum Schluss fesselnd beschrieben.

Ich empfehle dieses Buch aber auch deshalb gern weiter, weil es die eigenen Unglimpfen des Lebens auch aus heutiger Sicht wiederrum ein bisschen mehr im eigenen Geist ins Land der Unwichtigkeiten schrumpfen lässt, und das eigentliche Sein des Menschens, den Funken Gottes in ihm/ihr, in uns allen - als wesentliches Merkmal und wahre Hilfe herauskristallisieren lässt, weshalb es aus all diesen Gründen zusammengenommen sicherlich für jeden hierfür offenen Menschen grad in diesem positiven Sinne Motivation nicht erst zwischen den Zeilen sein möchte, sondern für mein Dafürhalten im wahrsten Sinne des Wortes ist.


Zurück Top


Impressum | Datenschutz | © 2004 - 2018 by Herzpoetin | Design by Merlyn-Design